DER OSTEN

Wenn die Fähren vom Festland in Golfo Aranci oder Olbia anlegen, setzt sich eine riesen Blechlawine in Bewegung. Bei Olbia teilt sie sich in Richtung Norden ( Costa Smeralda), Westen (Oristano/Sassari) oder die Ostküste runter in Richtung Süden
Bis vor wenigen Jahren war die SS125 nach Cagliari vollgestopft mit Fahrzeugen auf dem Weg in den Süden. Seit einiger Zeit ist die neue  Autostrada von Olbia über Nuoro nach Cagliari zumindest in größeren Teilstrecken schon befahrbar, so dass der Durchgangsverkehr etwas umgeleitet wird und man diese wunderschöne Strecke wieder genießen kann.
Von traumhaften Küsten, malerischen Gebirgsstädtchen und atemberaubender Landschaft begleitet sollte man sich Zeit nehmen, diesen wunderschönen Abschnitt der Insel zu erkunden.


Wir beginnen im Süden an der Costa Rei....


... wo wohl die schönsten Strände der Ostküste zu finden sind.


Am Torre Salinas, bei Muravera




Die roten Felsen von Arbatax




   Torre von Santa Lucia


Porto St. Lucia im Januar




Blick auf den Mont'Albo bei Thiniscole



Ausblick vom Mont Albo auf die Isola Tavolara



Egal ob man auf Sardinien surfen, tauchen, wandern, Motorrad fahren oder einfach nur faulenzen will, man findet fast überall die Möglichkeit das alles zu tun. Natürlich wird sich jeder seine Lieblingsecken aussuchen, vor allem bei der Wahl der Unterkunft. Für viele gehört Animation, Party und reges Treiben am Urlaubsort mit dazu. Andere suchen mehr die Ruhe oder den Kontakt mit den Einheimischen. Jeder erlebt die Insel anders und so ist es nicht verwunderlich, dass man Meinungsverschiedenheiten mit anderen Sardinien-Fans hat, wo denn  nun der absolute Geheimtipp zu finden ist.

Wir haben unsere Lieblingsorte gefunden, aber wir verraten´s nicht, sonst wäre es ja nicht mehr geheim.   :-)